Die Isla de Margarita

Über die wunderschöne Insel auf der unsere Anlage steht, haben wir dir hier einige hilfreiche Informationen zusammengestellt. Erreichen kannst du uns mit dem Flugzeug. Größere internationale Fluglinien fliegen direkt den Flughafen auf unserer Insel mehrmals in der Woche an. Gern holen wir dich am Flughafen in Porlamar ab.

Karte der Isla de Margarita

Die Isla de Margarita ist eine karibische Insel, die zum Staatsgebiet Venezuelas gehört. Sie ist Teil der Kleinen Antillen. Sie bildet den Hauptteil des Bundesstaates Nueva Esparta. Auf ihr liegt auch die Hauptstadt des Bundesstaates, La Asunción mit seiner Kolonialkirche und dem Fort Santa Rosa. Größte Stadt ist Porlamar. Die Fläche der Insel beträgt 1.076 km².

Hinterland auf der Insel Playa Parguito


Geschichte

Vor der Ankunft der Europäer bewohnten die Guaiqueri, Nachfahren der Kariben und Arawaks die Insel, welche sie Paraguachoa nannten (das bedeutet Ort mit reichen Fischgründen); siehe auch Präkolumbische Kulturen.

Während seiner dritten Entdeckungsreise entdeckte Christoph Kolumbus im August 1498 die Insel und benannte sie nach dem massiven Perlenvorkommen (Margarita heißt Perle). Laut Überlieferung „entdeckten“ ihn die Perlenfischer der Eilande und sollen die Spanier reich beschenkt haben.

Um 1560/1561 herum wurde die Insel kurz von dem Spanier Lope de Aguirre heimgesucht, welcher der Spanischen Krone abgesagt hatte und auf der Insel ein Schreckenherschaft errichtete. Zu dieser Zeit wurden viele, Aguirres Meinung zufolge, unzuverlässige Soldaten und ein Großteil der einheimischen Bevölkerung umgebracht.

Heute ist die Isla de Margarita ein beliebtes Urlaubs- und Reiseziel in der Südkaribik, wobei den Großteil der Touristen Deutsche und Holländer stellen. Touristisch sind die Strände Playa el Agua und Playa Parguito im Nordosten gut erschlossen. Sehenswert ist die Laguna de la Restinga und auch die wüstenhafte, kaum besiedelte Halbinsel Macanao (beides im Westen). Im Süden befindet sich El Yaque, das als eines der führenden Windsurf-Reviere der Welt gilt.

Fähranschluss besteht unter anderem vom Inselhafen Punta de Piedras nach Puerto de la Cruz auf dem Festland.

Größere Städte

Porlamar

Der Südosten ist das am dichtesten besiedelte Gebiet der Isla Margarita. Dort befindet sich die größte Stadt der Insel, Porlamar, welche als wirtschaftliches Zentrum von Margarita gilt. Das Zentrum der Stadt hat enge Gassen und Straßen mit kleinen Läden. Die elegantesten Läden befinden sich in den parallel zueinander verlaufenden Hauptstraßen "General Santiago Mariño" und "4 de Mayo". Weitere Einkaufsmöglichkeiten sind der (Mercado de Conejero) im Westen sowie das Einkaufszentrum "Centro Sambil" im Norden. Östlich, wo die Stadt sich ausbreitet und vergrößert, gibt es moderne Hauptstraßen und umfangreiche Wohnbezirke. Hier wurde 1919 der Komponist Inocente Carreño geboren. Porlamar hat einen eigenen internationalen Flughafen (IATA-Code: PMV).

Pampatar

Östlich von Porlamar befindet sich Pampatar. Ein an sich kleinerer Ort mit schöner Strandpromenade, vielen Restaurants und ca. 35.000 Einwohnern.

Juan Griego

Eine im Norden der Insel Margarita liegende Kleinstadt mit vielen kleinen Shops, einigen Restaurants direkt am Strand, und einem kleinen Einkaufszentrum. Juan Griegos Strände sind wegen der dort sichtbaren Sonnenuntergänge sehr beliebt.

Quelle: Wikipedia (http://de.wikipedia.org/wiki/Isla_Margarita)

 

© 2017 Villa Cocuyo, Isla Margarita, Venezuela. Alle Rechte vorbehalten.